Die Dreifaltigkeistkirche wurde 1935 als Katholische Pfarrkirche für die kleine Katholische Pfarrgemeinde in Leipheim erbaut. Vorher mussten die wenigen Katholiken zu Fuß nach Günzburg nach St. Martin zum Gottesdienst gehen.

In den Nachkriegsjahren wuchs die Katholische Pfarrgemeinde in Leipheim so massiv, dass bald an den Bau einer großen Pfarrkirche gedacht und 1958 mit dem Bau derselben begonnen wurde. 1960 wurde die große katholische Pfarrkirche St. Paulus geweiht, die seither das Zentrum der Katholischen Gemeinde ist.

Die ehemalige Pfarrkirche, die Dreifaltigkeitskirche, wird im Sommerhalbjahr weiter für den Werktagsgottesdienst und für kleinere Feiern wie Hochzeiten genützt.

Erfahren Sie hier mehr über die Einweihung des neuen Dreifaltigkeitsreliefs am 30. April 2007 und seine Bedeutung.